Reinigen mit Lebensmitteln hört sich erst einmal nach einer ziemlich verrückten Idee an – und trotzdem haben viele ältere Generationen die vielfältigen Eigenschaften einzelner Lebensmittel genutzt, um den Haushalt zu säubern. Was heute komisch klingt, war lange Zeit eine Selbstverständlichkeit: Statt teurer Putzmittel wurden Essig, Zitrone, Bier und viele andere Dinge zum Reinigen und Desinfizieren benutzt.


Die besten Haushaltstipps von Oma werden hier zusammengefasst:

Kartoffeln und ihre besondere Stärke

kartoffeln

  • Wer Probleme mit Abflussrohren hat, kann Spack und festsitzende Spülreste entfernen, indem einfach kochendes Kartoffelwasser hineingegossen wird. Die Menge des benötigten Kartoffelwassers richtet sich nach dem Verschmutzungsgrad. Bei Plastikrohren ist Vorsicht geboten.
  • Feinere Bürsten lassen sich gut mit feinem Kartoffelmehl reinigen. Häufiger wiederholen!
  • Milchtöpfe entsäuern und keimfrei präparieren: Das geht mit dem Abkochen roher Kartoffelschalen prima!
  • Wer seine Teppiche mit einer rohen und geriebenen Kartoffel behandelt, wird über das Ergebnis erstaunt sein. Schmutz und Staub werden vollständig aufgesogen und der Teppich erstrahlt in neuem Glanz!

Die Säure der Zitronensaft gegen Rückstände und Verschmutzungen einsetzen

  • Dank der Säure ein guter Reiniger für Bad und WC. Nicht nur Kalkflecken lassen sich so lösen, sondern auch gelbe Ablagerungen.
  • Frühstücksbrettchen werden am besten mit Zitrone gereinigt. Wer die unangenehmen Gerüche vertreiben wird, reibt sie anschließend mit Zahnpasta ein, lässt alles etwas einwirken und spült das Brettchen mit viel Wasser ab. Fertig!
  • Kaffeemaschinen lassen sich gut mit Zitrone oder Essig entkalken.
  • Schwämme lassen sich gut reinigen, wenn sie erst in Wasser und dann in Wasser mit Zitronensaft einweichen. Den Vorgang mehrmals wiederholen, beim letzten Mal den Schwamm mit ausreichend Wasser spülen und vollständig trocknen lassen.

Ein starkes Trio: Wasser, Essig und Salz

  • Stärkere Ablagerungen, wie sie beispielsweise in Zahnputzbechern entstehen, lassen sich gut entfernen, wenn sie in Wasser, Essig und Salz eingeweicht werden. Auch Brandreste in Töpfen werden so gut gelöst.
  • Essig in Kombination mit einem Schuss Spiritus eignet sich hervorragend für die Reinigung von Fenstern. Wer ein besonders glänzendes Ergebnis erzielen möchte, gibt noch eine Prise Salz in die Lösung.
  • Fliegenschmutz an Lampen lässt sich gut mit einer Essiglösung beseitigen.
  • Grauschleier auf Fliesen und Grünspan lassen ebenfalls mit einer Essiglösung gut reinigen.
  • Wer kalten Zigarettenrauch oder Kamingeruch binden möchte, kann Essig mit einem Pflanzensprüher im Raum verteilen. Die Gerüche werden so gebunden und verflüchtigen sich.
  • Die Reinigung von Polstermöbeln lässt sich leicht mit einem in Essig getränkten feuchten Tuch erzielen. Das Tuch wird auf das Polster gelegt und vorsichtig abgeklopft.
  • Braune Flecken in Porzellankannen sind ebenfalls durch eine Essiglösung leicht zu entfernen.

Apfelschalen sorgen für Glanz in Aluminiumtöpfen

Blitzblanke Aluminiumtöpfe lassen sich erzielen, wenn sie mit den Schalen eines oder noch besser von zwei Äpfeln ausgekocht werden.

apfelschalen

Soda und Backpulver sorgen für sprudelnde Sauberkeit

  • Angesetzte Speisen lassen sich mit einer Mischung aus Soda und Backpulver gut reinigen.
  • Eine solche Mischung eignet sich auch für die Lösung von Resten in Babyflaschen oder Thermoskannen.
  • Verschmutzte Fugen zwischen Fliesen werden blitzblank, wenn eine Wasser-Backpulver-Mischung auf ihnen aufgetragen wird. Nach etwa 1-2 Stunden Einwirkzeit mit einer Bürste nachbearbeiten und mit viel Wasser nachspülen.

Feuchtigkeit und Morgentau machen Krusten weich

Wer hartnäckige Krusten von Backblechen lösen möchte, stellt sie einfach ins Freie. Durch die Feuchtigkeit werden die Backreste schön eingeweicht und lassen sich anschließend gut entfernen.

Die besten Putztipps aus Oma’s Trickkiste!

Salz saugt auf, wirkt antibakteriell und macht auch als Abriebmittel eine gute Figur

  • Die Reinigung von Badeschwämmen, Kinderwaschlappen und Handtüchern bilden schnell eine gute Grundlage für Pilzbildung. Durch das Behandeln mit starkem Salzwasser werden sie wieder hygienisch.
  • Brandflecken auf textilen Lampenschirmen verschwinden, wenn sie mit feuchten Kochsalz behandelt werden.
  • Angefeuchtetes Salz ist ein ideales Reinigungsmittel, um Eigelb von Silberlöffeln zu lösen.
  • Auch Flecken an Gläsern lassen sich durch das Abreiben mit Salz entfernen.
  • Wer den Geruch überkochter Speisen verhindern will, streut sofort Salz auf die betreffenden Stellen. Die unangenehmen Dämpfe verflüchtigen sich sofort.
  • Schmutzränder im Bad oder im Küchenbereich werden mit Salz auf einem Tuch entfernt.
  • Weiße Flecken auf dunklen Möbeln – da ist guter Rat teuer – oder einfach eine Behandlung mit Kochsalz das Mittel der Wahl! Dazu ein feuchtes mit Kochsalz getränktes Tuch auf die zu behandelnde Stelle legen und ausreichend einwirken lassen. Danach mit Öl einreiben und einen Korken mit einem Feuerzeug schwärzen, um die Stelle final einzureiben. Der helle Fleck ist nach dieser Behandlung verschwunden.

Seife – und der Spiegel bleibt beim duschen blank!

Ein perfektes Mittel gegen beschlagene Spiegel ist Seife. Einfach den Spiegel damit abreiben und mit Toiletten- oder Zeitungspapier nachpolieren.

Brennesseln sorgen für Durchblick bei blinden Fensterscheiben

In Regenwasser eingetaucht, sorgen Brennesseln dafür, dass blinde Glasscheiben wieder klar werden. Einfach die Fläche mit dem nützlichen Unkraut abscheuern und dann mit Wasser abspülen.

Zwiebeln sorgen für strahlenden Glanz!

  • Aufgrund einer adstringierenden Wirkung kann eine Zwiebel Goldschmuck oder -besteck wieder zum Glänzen bringen. Einfach die entsprechenden Gegenstände mit Zwiebelsaft einreiben und bis zu zwei Stunden einwirken lassen. Danach polieren!
  • Auch Schuhe erhalten ihren ursprünglichen Glanz zurück, wenn sie mit einer Zwiebel behandelt werden. Einfach mit einer halten Zwiebel abreiben und anschließend polieren.
  • Vergilbte und verschmutzte Klaviertasten lassen sich durch den Abrieb mit einer halben Zwiebel wieder reinigen. Die Tasten glänzen anschließend super! Das Gleiche funktioniert bei Bilderrahmen.
  • Weiße Gartenmöbel erhalten einen besonders schönen Glanz, wenn sie mit Wasser gereinigt werden, in dem vorher Zwiebeln abgekocht wurden.

Öl, Essig & Salz mal nicht als Vinaigrette

  • Wer eine reinigende und pflegende Politur für seine Möbel selbst machen möchte, ist mit einem Gemisch aus drei Esslöffel Öl, drei Esslöffel Essig und einem Teelöffel Salz gut beraten. Bei dunklen Möbeln den Essig gegen einen Rotwein austauschen!
  • Marmorplatten werden wie neu, wenn sie regelmäßig mit Speiseöl eingerieben werden.

Milch verfügt über pflegenden Eigenschaften

  • Leder lässt sich schön mit einem in warmer Milch eingetauchten Lappen reinigen und pflegen.
  • Gerüche in Schränken lassen sich mit einer Schale heißer Milch vertreiben. Mehrmals wiederholen!
  • Linoleum wird wieder glänzend, wenn es mit einer Wasser-Milch-Lösung bearbeitet wird. Wasser und Milch zu gleichen Teilen ansetzen und nach der Reinigung abledern.
  • Nussbaummöbel lassen sich gerne mit Milch pflegen. Vorher gut abstauben und final polieren.
  • Die perfekte Alternative zur Schuhcreme: Sowohl dunkle als auch helle Schuhe lassen sich wunderbar mit einem in Milch getränkten Lappen reinigen.
  • Fleckiges Silber wird wieder schön, wenn man es für eine Weile in saure Milch legt. Wenn es anschließend mit weißer Asche aus Papier poliert, soll der Glanz ganz besonders intensiv ausgeprägt sein.
  • Wachstücher halten länger, wenn sie regelmäßig in Milch eingelegt werden.
  • Weinflecken auf dem Teppich lassen sich am besten mit heißer Milch behandeln. Großzügig darüber gießen und anschließend mit einer leichten Lauge nachbehandeln.

Mit Bier bekommen Sie Ihr Fett weg

Fettflecken werden ganz einfach mit warmen Bier gelöst, besonders gut geht das bei Eichenmöbeln. Nach der Reinigung polieren!

Hier findest Du die ultimative Checkliste für Deinen Wohnungsumzug!

Kaffee duftet gut

  • Wer Gerüche im Kühlschrank verhindern möchte, stellt einfach eine Schale gemahlenen Kaffee in das mittlere Fach.
  • Fischgerüche an Geschirr wäscht man einfach mit Kaffeesatz ab.
  • Unangenehme Düfte in der Küche bekommt man schnell in den Griff, indem eine Prise Kaffeemehl auf eine warme Herdplatte gestreut werden. Doch Vorsicht, die Platte sollte allenfalls handwarm sein, sonst verbrennt der Kaffee.

Schwarzes Senfmehl saugt Gerüche auf

Wer Gefäße nach deren Gebrauch geruchsfrei bekommen möchte, nimmt Wasser und Senfmehl und füllt es gemeinsam ab. Nach einer längeren Einwirkzeit wieder ausspülen und je nach Geruchsintensität wiederholen.

Kleie – das perfekte Reinigungsmittel für empfindliche Gegenstände

    • Eine ideale Möglichkeit, um Holzgefäße und Fässer zu reinigen, bietet gärende Kleie. Dazu wird Wasser mit etwas Kleie in die Behälter gefüllt und muss einige Tage ziehen.
    • Empfindliche Ölfarbenanstriche lassen sich am besten mit dem Sud von Kleie reinigen. Dazu einfach Kleie mit kochenden Wasser übergießen und nach 15 Minuten die Kleie abseien. Das Reinigungstuch nun in den Sud geben und die Anstriche damit säubern.
    • Verschmutzte Tapeten können mit Kleie wunderbar gereinigt werden. Dazu wird die erwärmte Weizenkleie strichweise auf die Tapete aufgetragen und nach dem Trocknen vorsichtig abgebürstet.

Mit Soda gegen Schimmel vorgehen

Gefäße und Fässer, die von Schimmel befallen sind, werden am besten zuerst mit einer groben Bürste und kaltem Wasser behandelt, danach mit heißem Wasser nachbehandeln, das mit Soda versetzt ist.

Sauerkraut macht den Teppich wieder frisch

Durch das Abreiben mit Sauerkraut erhalten Teppiche eine neue Frische. Dazu das Kraut am besten in grob gefasertes Säckchen geben und den Teppich damit bearbeiten.

Rhabarbersaft gegen Flecken aus dem Federhalter

    • Ein probates Mittel gegen Tintenflecken auf Tischen, Stühlen oder anderen Möbeln ist Rhababersaft. Kurz einwirken lassen und mit Wasser nachreinigen.
    • Wer Verkalkungen aus Töpfen sanft beseitigen will, kocht Rhabarber in ihnen ab.

Cola bitte nicht trinken

Für die Reinigung von Abflüssen, dem Toilettenbecken oder anderen Verschmutzungen auf Keramik, eignet sich abgestandene Cola hervorragend. Dazu möglichst eine komplette Flasche auf die verschmutzten Stellen schütten und einwirken lassen. Danach mit Zitronensaft nachbehandeln und mit Wasser spülen!

Apfelsinenschalen machen Emaille wieder blank

Wer Behälter aus Emaille oder Porzellan reinigen möchte oder Probleme mit Ausgüssen in Spülbecken, Duschen oder Badewannen hat, kann sich mit Apfelsinenschalen behelfen.

Ein letzter Tipp. Natürliche Raumdüfte

Wer sich seine Raumdüfte selbst kreieren möchte, kann das ganz leicht bewerkstelligen: In einem verschließbaren Gefäß oder in einer Flasche wird zuerst eine Lage Kochsalz und dann der gewünschte Duft gegeben. Das können Lavendel- oder Kirschblüten sein oder jeder andere Duft, der gefällt. Es dürfen auch zwei oder mehr Lagen gebildet werden, erforderlich ist lediglich jeweils eine Komponente. Zuletzt wird etwas Weingeist zugegeben und das Behältnis verschlossen an einem kühlen Platz gelagert. Bereits nach 24 Stunden kann der Duft zum Einsatz kommen. Dazu einfach den Deckel öffnen und in den entsprechenden Raum stellen. Mit Lavendelduft im Kleiderschrank angewendet, wirkt das Duftgläschen gegen Motten.